Bitcoin ist zum Tode verurteilt

Der Bitcoin Hype ist derzeit nicht zu übersehen. Jeder riecht das unermessliche Geld, was dahinter steht und fast niemand erkennt die wahre Geschichte dahinter. Bitcoin ist ein riesiges Pyramidenspiel mit ganz schlimmen Ausgang – der totalen Vernichtung. Es ist schon wahr, dass das Konzept seinen Reiz hat, jedoch wenn ein System geschlossen ist, so sagt uns das Weltgesetz, dass jedem raschen Aufstieg ein totaler Abstieg folgt. Warum sollte es beim BC anders sein ? Ein paar wenige, wahrscheinlich nicht einmal 10% der BC Besitzer verdienen sich ein nettes Sümmchen. Wenn man das Konzept versteht, so weiß man, dass man diese 10% nicht einmal kennt, geschweige denn ausfindig machen kann. Die Summe aller Schulden auf der Welt beträgt über 200 Billionen US-Dollar. Mal angenommen das gesamte Geld wird in Bitcoins angelegt, so wären das bei maximal 21 Millionen BC nicht einmal 10.000 USD. Ein derzeitiger Kurs von 17.000 USD ist somit schon überzeichnet, es sei denn die gesamte Welt verschuldet sich bis zur Sättigung des BC mit rund nochmals 200 Billionen USD. Aber das ist nur ein Aspekt, warum das ganze nicht funktioniert. Das andere ist, dass das System Bitcoin davon lebt, dass man eine komplexe Rechenaufgabe lösen muss, die immer schwieriger zu lösen ist, je weiter das System genutzt wird. Bereits jetzt verbraucht das System 250 Kilowattstunden pro Transaktion. Mit dieser Energie kann man ein Haus, wie das meine 4 Wochen lang heizen, hat jeden Tag Warmwasser und kann die Waschmaschine und Trockner betreiben. Pro Transaktion erzeugt die klimaschädliche Kryptowährung 139kg CO2, das entspricht ungefähr einer Tankfüllung. Bei 300.000 Transaktionen pro Tag, sind das 300.000 Tankfüllungen pro Tag !!!! Das ist Schwachsinn pur. Visa hat 2015 ungefähr 16 Milliarden Transaktionen gehabt. Um das mit einer Kryptowährung nach dem derzeitigen Konzept zu machen braucht man 8 Mrd Barrel Öl pro Jahr !!! Das geht sich niemals aus. Daher stirbt das System, so wie es jetzt gebaut ist und verschwindet genauso wie es gekommen ist.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.